Yeah! Ich bin dabei!

Als erstes müssen wir die Idee bekannt macht und mehr unterstützer finden. Ihr könntent also diesen Blog gleich mal auf allen Kanälen teilen.

Außerdem ganz wichtig: der Termin. Wir haben mal drei Tage zur Auswahl gestellt. Welcher passt euch am Besten. Stimmt doch schon mal ab…

Dann interessiert und natrülich auch eure Meinung dazu: Wie findet ihr die Idee? Was findet ihr gut? Was könnten man noch besser machen? Wir freuen und auf viele Anregungen.

Und wenn das ganz wirklich stattfinden soll brauch wir vor allem taträftige UNterstüzung.

Meldet euch, wenn

  • ihr den PaulSchläftHeutBeiOma-Tag in eurer Stadt organisieren wollt.
  • Mit euerm Club beim PaulSchläftHeutBeiOma-Festival dabei sien wollt
  • uns finanziell unterstützen wollt damit wir das alles machen können.
  • eine IDee habt, wie ihr euch auf kanz andere Arte einbringen könnt.

Das Festival

Wir stellen uns das so vor:Am PaulPenntHeutBeiOma-Tag gibt es ein riesiges Party-Festival in der ganzen Stadt. Alle Clubs der Stadt haben geöffnet und es gibt spezielle PaulPenntHeutBeiOma-Parties und Konzerte. Und zwar schon ab 16:00 Uhr!

Wenn man den Club betritt, ist es drinnen aber nicht 16:00 Uhr sondern schon 22:00 Uhr. D.h. alle Uhren werden entsprechend vorgestellt und auch sonst soll alles so sein wie bei einer ganz normalen Party. Wenn man drin bleibt ist es wie nachts 🙂

Man kann dann feiern bis 4 Uhr morgens und wenn man dann nach Hause geht ist es erst 22:00 Uhr. Man kann schön den Rausch ausschlafen und ist am nächsten morgen fit und bereit für die Kinder 🙂 (Die ganz Harten können sogar noch im Club bleiben und ganz normal mit dem Rest der Welt weiter feiern)

Was meint ihr? Gebt uns Feedback.

 

 

 

Zitat

Die Idee

Wenn mann viele Freunde mit kleinen Kindern hat, ist es praktisch unmöglich, einfach mal wieder gemeinsam eine richtige Party zu feiern, ohne dass die Hälfte der der Leute gar nicht kommt und die anderen um 10 Uhr abends heim gehen oder zumindest Elternteil ganz zu Hause zurückbleiben muss. Einer muss ich ja um das Kind kümmern.

 

Wäre es da nicht schön, wenn es einmal im Jahr einen Tag geben würde, an dem alle Eltern ihre Kinder bei einem Babysitter (zum Beispiel bei Oma) lassen könnten, um gemeinsam zu feiern: Eine riesige „Paul Pennt heut‘ Oma-Party“ quasi…

Am PaulPenntHeutBeiOma-Tag erklären sich alle Omas und Opas bereit, Babysitter für ihre Enkel zu spielen. Dann haben alle Eltern frei. Und wenn mal keine Oma oder kein Opa ist, darf man auch als Onkel oder guter Freund mitmachen 🙂